Führerschein Klasse  A1

 

 

Erteilungsvoraussetzungen / Befristungen/Einschlüsse

 

Vorbesitz einer Fahrerlaubnis

keine Klasse erforderlich

 

Mindestalter

18 Jahre

17 Jahre bei der Teilnahme

am „Begleiteten Fahren“

 

Befristung der Fahrerlaubnis

15 Jahre

 

Ärztliche Untersuchung

nur Sehtest

 

Einschluss der Klassen

L und AM

 

 

 

Die theoretische Fahrerlaubnisprüfung

 

Alter

Frühestens drei Monate vor Erreichen des Mindestalters

 

Ausbildungsbescheinigung

es wird eine von der Fahrschule ausgestellte

Ausbildungsbescheinigung über den theoretischen Mindestunterricht benötigt.

 

Sprachen

Die Prüfung kann auch in einer Fremdsprache (auch mit Audiounterstützung) oder mit Dolmetscher abgelegt werden

 

Geltungsdauer

12 Monate

 

Wiederholungsfristen

 

Jeweils nach 14 Tagen

 

 

 

theoretische Mindestausbildung

 

Theoretischer Unterricht in Doppelstunden zu je 90 Minuten

 

Bei Ersterteilung

12 Grundstoff

2 klassenspezifischer Stoff

 

Bei Erweiterung

6 Grundstoff

2 klassenspezifischer Stoff

 

 

 

praktische Mindestausbildung

 

Grundausbildung und 5 Überlandfahrten

Schulung auf Bundes- oder Landstraßen

Überlandschulung, davon eine Fahrt mit mindestens 2 Stunden zu je 45 Minuten

 

4 Autobahnfahrten

Schulung auf Autobahnen

davon eine Fahrt mit mindestens 2 Stunden zu je 45 Minuten

 

3 Dunkelheitsfahrten

Schulung bei Dämmerung oder Dunkelheit

zusätzlich zu den ÜL- und AB-Fahrten mindestens zur Hälfte auf Autobahnen,

Bundes- oder Landstraßen in Stunden zu je 45 Minuten

 

 

 

praktische Fahrerlaubnisprüfung

 

Alter

Frühestens einen Monat vor Erreichen des Mindestalters

 

Ausbildungsbescheinigung

es wird eine von der Fahrschule ausgestellte Ausbildungsbescheinigung

über die Grundausbildung und die Mindeststundenzahl der vorgeschriebenen Sonderfahrten benötigt.

 

Geltungsdauer der Bescheinigung

2 Jahre

 

Prüfungsdauer

45 Minuten

 

Wiederholungsfristen

Jeweils nach 14 Tagen

 

 

 

Alles über die behördliche Anmeldung

 

Zeitpunkt der Antragstellung

Der amtliche Führerscheinantrag kann fünf bis sechs Monate vor Erreichen des Mindestalters gestellt werden.

Der Antrag kann direkt bei der Fahrerlaubnisbehörde oder beim zuständigen Bürgerbüro gestellt werden.

Die Fahrerlaubnisbehörde kann persönliches Erscheinen des Antragstellers verlangen.

 

Erforderliche Antragsunterlagen

amtlicher Nachweis über Ort und Tag der Geburt (Personalausweis oder Reisepass)

ein biometrisches Passfoto

eine Sehtestbescheinigung einer amtlich anerkannten Sehteststelle oder ein Zeugnis eines Augenarztes

(Sehtest und Zeugnis dürfen nicht älter als zwei Jahre sein)

ein Nachweis über die Teilnahme an einer Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen

oder der Nachweis über die Ausbildung in Erster Hilfe (entfällt, wenn Führerschein vorhanden)

ein eventuell bereits vorhandener Führerschein

ein Zettel mit Fahrschulstempel oder eine Visitenkarte

Geld für die Antragsgebühren der Behörde (zur Zeit ca. 45,-- €)

 

 

 

Kein Vorbesitz erforderlich

Mit der Ausbildung kann ein halbes Jahr vor Erreichen des Mindestalters begonnen werden.

 

Kraftfahrzeuge –ausgenommen die Klassen AM, A1, A2 und A-

mit einer zulässigen Gesamtmasse bis 3500 kg

zur Beförderung von nicht mehr als 8 Personen

(Fahrer ausgenommen)

 

auch mit Anhänger:

mit einer zulässigen Gesamtmasse des  Anhängers bis zu 750 kg

oder mit Anhänger über 750 kg sofern 3500 kg Gesamtmasse der Kombination nicht überschritten werden.

 

Theoretische und praktische Prüfung beim TÜV

 

 

impressum

copyright führerscheinfabrik GmbH

webdesign bei hensedesign.de

Husaren Str. 1

30163 Hannover

Kugelfangtrift 83,

30657 Hannover

Tel.:    0511667276

Mob.: 01725474185

 

info@fahrschule-fuehrerscheinfabrik.de